Liebe Monika, wir freuen uns, dass Du Dir Zeit für ein Interview mit uns nimmst, damit Dich unsere Leser kennenlernen können. 

Seit wann bist Du als Autorin tätig, und was hat Dich dazu bewegt, Autorin zu werden?

Ein ganzer Berg Vernunft hat mich da lange Zeit begraben. Erst 2016 hab ich all meinen Mut gepackt und entschieden, meinen Weg zu gehen.
Ich liebe Geschichten, für mich zählt: meinen Lesern eine tolle Zeit zu schenken und sie aus dem – manchmal nervigen, manchmal beschwerlichen – Alltag zu entführen. Ich bin neugierig darauf, warum etwas passiert und vor allem will ich zum Nachdenken bewegen: Wo können wir besser miteinander umgehen und dadurch mehr erreichen, wie können wir verfahrene Situationen lösen?

Woher nimmst Du die Inspiration für Deine Bücher?

Oft sind Kleinigkeiten meine beste Inspiration. Jeden Tag passiert so vieles auf meinen Weg. Manches schlägt Wurzeln, ich spinn ein wenig an den Gedanken rum und manchmal wächst daraus eine Idee.

Wie lange schreibst Du im Schnitt an einem Buch, und an welchen Orten fällt Dir das Schreiben besonders leicht?

Mein Ziel ist: 6 Monate.
Je nachdem an welchen Szenen ich gerade arbeite, klappt es besser in Cafés, an Flüssen oder zu Hause.

Wie sieht Dein Arbeitsalltag als Autorin aus?

Theorie: Morgens erledige ich Korrespondenz und Organisatorisches, ab nachmittags – vor allem aber abends schreibe ich.
Praxis: Korrespondenz, Organisatorisches, Social Media/Insta+Facebook, Schreiben, Frust, weil die Charaktere nicht so wollen oder die Story nicht flutscht … Freunde melden sich, … Zeitfenster explodiert 😉

Was sind Deine persönlichen Lieblings-Genres, und was begeistert Dich an diesen Genres ganz besonders?

Ich schreibe History und aktuell: Gesellschaftsroman/Hier&Jetzt. Ich liebe Fantasy, und mich reizt sehr, früher oder später auch in diesem Genre zu schreiben.

Was ist Dein persönliches Lieblingsbuch anderer Autoren?

Klasse find ich:
Enyador von Mira Valentin
Die Kinder der Elefantenhüter von Peter Hoeg
Mister G. a novel about creation von Alan Lightman

Schreibst Du aktuell an einem neuen Buch, oder planst Du, an einer neuen Idee zu arbeiten?

Ich schreibe gerade am dritten Buch, diesmal in einem anderen Genre.

Auf welches Deiner Bücher bist Du ganz besonders stolz?

Löwenblut – wurde in die ARD Literaturempfehlungen aufgenommen, ich erzähle von Ereignissen im 13. Jahrhundert, die bis in unsere Zeit wirken.
& Mein Nächstes: spielt JETZT und erzählt von einem sehr wichtigen Thema für die meisten von uns.

Hast Du vielleicht einen oder mehrere Tipps, die Du angehenden Autoren mit auf den Weg geben kannst?

Die Grundlagen beachten (siehe Sol Stein oder andere Ratgeber fürs Handwerk „Schreiben“)
Die Leser nicht vergessen: was wünschen sich Leser von einem Buch?
Werte respektieren: Bin ich als Autor zufrieden mit dem, was ich an Geschichten und Werten in die Welt schicke.

Ausgewählte Bücher der Autorin:

  

Psst: Du kannst gerne über die Kommentar-Funktion Fragen an die Autorin stellen. Wir leiten diese dann weiter!

Webseite der Autorin